Don Camillo Montmirail

Freitag, 7. Februar 2020

Türöffnung 19.30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr

Im Stadtkloster zeigen wir im Winterhalbjahr interessante Filme.
Dokumentationen, Spielfilme, Dramen und weitere Genre aus verschiedenen Ländern wechseln sich ab.
Ab 19.30 Uhr können Sie sich mit Snacks und Getränken auf den Film einstimmen. Der Film beginnt um 20 Uhr.

Welchen Film zeigen wir?
Wenn Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben, erhalten Sie weitere Informationen.
Alle Informationen finden Sie zusammengefasst auf dem Flyer.

Weitere Filmabende: 6. März und 3. April 2020

In Berlin findet von 17. bis 26. Januar 2020 die Grüne Woche statt; das Partnerland ist diesmal Kroatien. Im Gästehaus des Stadtklosters Segen in Berlin Prenzlauer Berg sind in diesem Zeitraum noch Zimmer frei. Herzliche Einladung zur Grünen Woche und ins Stadtkloster!
https://www.stadtklostersegen.de/images/170908_Einkehren_im_Stadtkloster.pdf

Einkehrtage im Stadtkloster Segen

„Alles wirkliche Leben, ist Begegnung.“ (Martin Buber)

Die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit wohlwollend auf den eigenen Lebensweg zu schauen. Im Hier und Jetzt geht es in Gespräch, Gebet und Meditation um die eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Beginn der Tagung
Freitag, 27.3.2020, 16.30 Uhr

Ende der Tagung
Sonntag, 29.3.2020, 14.30 Uhr

Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Neue Leute fürs Stadtkloster gesucht

Das Stadtkloster Segen ist ein Ort, an dem Kirche sichtbar, erfahrbar und lebendig wird, weil hier Menschen verlässlich präsent sind.
Der Stadtkloster-Konvent lebt, betet und arbeitet im Stadtkloster. Er öffnet und gestaltet diesen Ort für Einzelne und Gruppen, damit er zum Raum wird, in dem Menschen sich selbst, Gott und dem Mitmenschen neu begegnen können.

Aktuell gehören sechs Personen zum Konvent, von denen fünf in Voll- bzw. in Teilzeit im Stadtkloster arbeiten. Von diesen fünf Personen werden in Zukunft zwei nur noch in kleinerem Umfang präsent sein können, weil eine Pensionierung ansteht. Um das Stadtkloster weiterhin lebendig zu halten, muss sich der Konvent vergrößern und sucht Familien, Paare und/oder Alleinstehende, die Lust haben, dazuzustoßen und das Projekt mitzutragen.

Dafür braucht es:

  • Liebe zu den Menschen, die im Stadtkloster ein und aus gehen,
  • eine persönliche Spiritualität, die auf der Liebe zu Christus basiert,
  • Interesse am Gemeinsamen, da wir gemeinschaftlich unter einem Dach leben, beten und arbeiten,
  • fachliche Kompetenzen, die man beim inhaltlichen Programm, im Gästehaus und/oder bei der Instandhaltung des Gebäudes einbringen kann (Theologische Themen, Buchführung, Computer, handwerkliche Fähigkeiten, Erwachsenenbildung, Hauswirtschaft), die Bereitschaft zeitlich flexibel zu arbeiten
  • kirchliche Verwurzelung.

Für neue Konventsmitglieder gibt es im Stadtkloster:

  • Mitleben und Mitgestalten in einem Projekt, was im Stadtteil und darüber hinaus eine gewisse Strahlkraft hat,
  • eine Wohnung im Stadtkloster,
  • eine Anstellung in Vollzeit oder Teilzeit (mind. 50%) und
  • ein Gehalt, das einen bescheidenen Lebensstil ermöglicht

Bis August 2020 braucht der Stadtkloster-Konvent eine gewisse Klarheit darüber, ob neue Leute dazu kommen wollen. Der Einstieg neuer Konventsmitglieder wäre Ende 2020 bzw. im Laufe des Jahres 2021 denkbar – hier gibt es eine gewisse Flexibilität.

Falls Sie Interesse haben, hier mitzuleben, bitten wir Sie sich bei uns zu melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei dem Mitglied des Konvents, von dem Sie von unserer Suche gehört haben.

Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin
www.stadtklostersegen.de, Telefon: +49 30 440 377 39

Eine Dokumentation zur Baugeschichte können Sie hier als pdf ansehen.

Die Mittel für die Sanierung kamen zum Teil von der Stadt Berlin, zum Teil von der Kirche. Einen sehr großen Anteil aber steuerten private DarlehesgeberInnen und SpenderInnen bei. Der Bericht ist darum auch ein herzlicher Dank an all die Freunde, die uns unterstützt haben.